Bearbeitung auf Handvorschubmaschinen



Formatkreissägen, Tischfräsen sowie Abricht- und Dickenhobelmaschinen.

Handvorschubmaschinen stellen nach wie vor die Mehrzahl aller stationären Holzbearbeitungsmaschinen dar. An die Werkzeuge für diese Maschinen werden besondere Anforderungen für die Gestaltung gestellt. In erster Linie geht es dabei um die in der Europäischen Norm EN 847-1 festgelegten Regeln zur Gewährleistung einer höchstmöglichen Arbeitssicherheit, die von allen Leitz-Handvorschubwerkzeugen eingehalten werden. Leitz hat an dieser Norm maßgeblich mitgearbeitet und ist mit allen Gestaltungsdetails vertraut. Darüber hinaus hat sich Leitz frühzeitig mit den Nebenwirkungen des Zerspanungsprozesses wie Lärm- und Staubentwicklung auseinandergesetzt und fertigt Werkzeuge, die die gesundheitlichen Risiken der Holzb­ear­beitung weiter verringern. Bei aller Sorge um die Gesundheit wurde natürlich nicht vergessen, dass der Handwerker mit seinem guten Namen für die Qualität seines Produktes einsteht. Hohe Schnittqualität hilft, nachfolgende Bearbeitungsschritte zu verkürzen oder ganz zu ersetzen und damit eine überlegene Wirtschaftlichkeit zu erzielen.

Mehr Infos über Werkzeuge für Handvorschubmaschinen